Gebrauchs- und SchutzhundeVerein Raunheim e. V.
Gebrauchs- und SchutzhundeVerein Raunheim e. V.

Seminare 2022

Seminar Spürhundesport am 08.10.2022 und 09.10.2022

Aufgrund der Beliebtheit der Spürhundesport-Seminare unter der Leitung von Beate Schäfer und Kati Ezelius konnte das – ursprünglich ausgebuchte – Seminar trotz mehrerer kurzfristigen krankheitsbedingten Absagen stattfinden. Denn für die frei gewordenen Plätze konnten schnell dankbare Teilnehmer gefunden werden.

So konnten wir fünf Hundeführerinnen und einen Hundeführer jeweils mit Hund an diesem sonnigen Wochenende auf dem Vereinsgelände begrüßen. Ohne Hund waren zwei Hundeführerinnen aus Nordrhein-Westfalen zum Seminar angereist.

Die Teilnehmerschar setzte sich sowohl aus Anfängern ohne jegliche Erfahrung im Spürhundesport, Fortgeschrittenen sowie bereits in den höheren Leistungsklassen erfahrenen Teams zusammen.

Kompetent und mit großem Einfühlungsvermögen führten Beate und Kati die Anwesenden durch das Seminar und verhalfen jedem Team zu selbst erarbeiteten Erfolgserlebnissen und Fortschritten auf ihrem jeweiligen Leistungsniveau.

Aufgrund der großen Nachfrage wurden bereits zwei weitere Termine für das kommende Jahr vereinbart.KAL

Fotos: KIS

Seminar Spürhundesport am 05.03.2022 und 06.03.2022

An diesem ersten Wochenende im März kamen neun Hundeführerinnen mit und ohne Hund zum Spürhundesportseminar mit Beate Schäfer und Kati Ezelius zu uns.

 

Wie gewohnt stellten sich die Teilnehmerinnen am ersten Seminartag während des gemeinsamen Frühstücks vor. Gleichzeitig bestand die Möglichkeit den eignen Trainingsstand und die Ziele zu formulieren.

 

Von der Anfängerin, die erst ein Mal an einem Training teilgenommen hatte, über Teams mit Erfahrung im Beginnerbereich bis zur Hundeführerin, die sich mit ihrer Hündin auf die höchste Leistungsklasse (LK3) vorbereitete, waren Teilnehmerinnen alle Leistungsstufen vertreten.

 

Unter strahlend blauem Himmel bauten die Seminarleiterinnen ein erstes kleines Trümmerfeld auf, um sich selbst ein Bild des Leistungsstandes und der Arbeitsweise der Teams zu machen.

Für die SHS-Neulinge stand am Vormittag des ersten Seminartages das Kennenlernen und Verinnerlichen des Geruchsbildes des eigenen Suchgegenstandes bis zum Erlernen der Anzeige im Liegen auf dem Übungsplan.

erste Anzeige im Liegen

Beate und Kati bauten zwei Trümmerfelder mit unterschiedlichen Schweregraden auf und teilten die teilnehmenden Teams in zwei Gruppen ein.

mittelgroßes Trümmerfeld

Nachmittags trainierte Beate mit den fortgeschritteneren Teams die Flächensuche. Auch hierbei nahm die Seminarleiterin Rücksicht auf den Trainingsstand und passte den Schwierigkeitsgrad entsprechend an.

Kati arbeitete mit den Anfängerinnen weiterhin im Trümmerfeld.

Beide Seminarleiterinnen stellten sich jederzeit individuell auf das jeweilige Team ein und erhöhten die Anforderungen an die Teams in angemessener Weise.

Auch am Sonntagvormittag trainierten die Teams in den am Vortag eingeteilten Gruppen. Die Anfänger weiterhin im Trümmerfeld, die Fortgeschrittenen erarbeiteten sich derweil die Suche an den Behältnissen.

Anlernbehältnis

Zum Abschluss versammelten sich die beiden Seminarleiterinnen am Sonntagnachmittag mit beiden Gruppen am Trümmerfeld, dessen Schwierigkeitsgrad sie an das jeweils arbeitende Team anpassten. Hier wurde deutlich welche Trainingsfortschritte die Hunde und Hundeführerinnen während der beiden Seminartage gemacht haben.

kleines Trümmerfeld

Während der anschließend stattfindenden Nachbesprechung gaben Beate und Kati den Hundesportlerinnen allgemeine und spezielle Ratschläge für die Arbeit im Spürhundesport, die gerne angenommen wurden.KAL

Fotos: KAL, DAM

Druckversion | Sitemap
© GSV Raunheim e. V.