Gebrauchs- und SchutzhundeVerein Raunheim e. V.
Gebrauchs- und SchutzhundeVerein Raunheim e. V.

Longieren - Fußarbeit - Parcours

In dieser Gruppe steht der Spaß an der Betätigung mit dem Hund im Vordergrund. Jedoch sind auch Hundefreunde, die eine Begleithundeprüfung (BH) oder eine BgH (eine andere Begleithundeprüfung) ablegen möchten in dieser Gruppe gut aufgehoben.

 

In dieser Übungsstunde werden Elemente aus Fußarbeit, Longieren, 5er-Gruppe sowie Rally Obedience trainiert.

 

Obwohl die Übungsstunde einen spielerischen Anschein erweckt, wird auch hier ein gewisses Maß an Grundgehorsam (Bei-Fuß-Gehen, Sitz, Platz, Bleib, Hier) gefordert.

 

In der – bei uns nicht nach den offiziellen Regeln, sondern im „Freestyle“ ausgeführten – 5er-Gruppe müssen sich Hund und Hundeführer aufeinander konzentrieren und dürfen sich nicht ablenken lassen. Hier sind ein hohes Maß an sozialer Verträglichkeit und eine gute Bindung zwischen Hund und Mensch erforderlich. Neben den klassischen Elementen des Grundgehorsams (siehe oben) werden die verschiedensten „Choreographien“ eingeübt. So ist es möglich, dass die Teams in einer Reihe hintereinander stehen und jeweils ein Team im Slalom um die anderen Teams herumgeht. Oder die Gruppe stellt sich im Kreis auf. Während die Hunde am Platz sitzen bleiben müssen, gehen die Hundeführer gemeinsam oder einzeln um den Kreis bis sie wieder bei ihrem Hund angelangen. In diesem Bereich sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

 

Den Parcours mit den verschiedenen Stationen muss der Hund in einer vorgegebenen Reihenfolge absolvieren und dabei den Anweisungen des Hundeführers folgen. Laufen durch Tunnel, Springen über Hindernisse, Umrunden von Gegenständen, Unterkriechen von Stangen zählen zu den hier gestellten Aufgaben.

 

Beim Longieren wird das Zusammenspiel zwischen Hund und Hundeführer geübt. Der Hund muss den aus der Distanz gegebenen Anweisungen folgen. Auch hier sind die unterschiedlichsten Übungen möglich.

 

Rally Obedience zeichnet sich durch einen mit Aufgabenschildern versehen Parcours aus. Der Reihe nach werden die Übungen ausgeführt. Auch hier werden die Grundlagen Sitz, Platz und Bei-Fuß-Gehen abgefragt. Hinzu kommen weitere Übungen wie beispielsweise über eine Hürde Springen, Sich-im-Kreis-Drehen, Slalomgehen etc.KAL

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GSV Raunheim e. V.