Gebrauchs- und SchutzhundeVerein Raunheim e. V.
Gebrauchs- und SchutzhundeVerein Raunheim e. V.

Longieren

Beim Longieren steht der Hundeführer im Zentrum eines Kreises, die Kommunikation mit dem Hund erfolgt mittels Körpersprache. Das Betreten des Kreises ist dem Hund verboten. Da das Befolgen der vom Hundeführer gegebenen Anweisungen auf Distanz erfolgen soll, ist die klare Körpersprache des Hundeführers wichtig.

 

Selbstverständlich besteht dieser Sport nicht aus eintönigem im Kreis laufen. Vielmehr werden die Runden durch die verschiedensten Elemente wie Sitz, Platz, Steh, Richtungs- und Tempowechsel aufgelockert und interessanter gemacht. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

 

Durch die räumliche Entfernung zwischen Hund und Mensch beim Longieren, wird im Hund der Wunsch verstärkt, seinem Menschen nahe zu sein. Dies kann sich positiv auf die in anderen Hundesportarten gestellten Anforderungen (z. B. Unterordnung) auswirken. Zudem wird die Bindung zwischen Hund und Hundeführer gefördert.KAL

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GSV Raunheim e. V.